Outreach Music Festival & Academy 2017

A La Carte Globalization vs. Creating Tomorrow's Hope

A La Carte Globalization vs. Creating Tomorrow's Hope

03. bis 05. August 2017

Outreach ist seit mehr als 20 Jahren homogen gewachsen. Es hat sich als Kreativ-Plattform für alle Musik-Enthusiasten weit über die Tiroler Grenzen hinaus etabliert. Es ist der perfekte Ort für Menschen, denen das gemeinsame Sensibilisieren und das kollektive Neu-Entdecken ein zentrales Anliegen ist.

Die 25. Auflage brilliert durch die Kraft und Harmonie der Vielfalt, intensives Erarbeiten vor Ort ermöglicht das einzigartige Outreach Programm – den Zuhörer erwarten spannende Konzerte, die Teilnehmer der Workshops kommen in den Genuss individuell abgestimmter Übungsprogramme mit Langzeitwirkung.

Diese Ausrichtung vereint, oberflächlich betrachtet Gegensätzliches, zu einem neuen Ganzen:

Künstler wie Eva Lind, David Murray, Peter Moser, Mark Kostabi, Franz Schuh, Kristjan Järvi, Phillipe Quint setzen sich in ihrer jeweiligen Sprache mit dem Thema „A La Carte Globalization vs. Creating Tomorrow's Hope“ auseinander. Sie erzählen ihre eigenen Geschichten, bereichert durch die gegenseitige Inspiration der neuen musikalischen Partner, wie dem Outreach Saxophone Quartet, Jütz, Craig Harris, Gene Pritsker usw. in neue kreative Gefilde führen.

OUTREACH ist sowohl auf der Festivalbühne, wie im Klassenzimmer eine genreübergreifende Kreativplattform für Musiker und Lernbegierige, die seit 25 Jahren dem Publikum die Möglichkeit eröffnet, arrivierte Topstars und herausragende Nachwuchsmusiker in einem neuen künstlerischen Kontext zu erleben.

Das Festival wird vom visuellen Redekonzert „Breathe“ mit Franz Schuh, Craig Harris & Mark Kostabi eröffnet und findet mit dem Violinkonzert „Trump A Theatrical Concerto“ von Gene Pritsker seinen Abschluss. Womit wir nun auch zur Auflösung der rätselhaft anmutenden Überschrift kommen.

Falls jemand andere Assoziationen haben sollte – wir schämen uns nicht für eine Comic-Ente, sondern für das befremdliche Verhalten des mächtigsten Mannes der Welt. Die Vereinfachung von komplexen Vorgängen erzwingen zu wollen, ohne sie zu begreifen, ist und war schon immer die größte Gefahr für die Menschheit. Kurzfristige Profit- und Machtgier steht „Creating Tomorrow's Hope“ im Weg, denn es ist nicht die Vielfalt von der man Angst haben muss, sondern die Kleingeistigkeit. Die Diversität hilft komplexe Abläufe zu verstehen. Die Methode der Angstmacherei begleitet von der Abschottung ist nichts mehr als eine politische Notstandserklärung.

Unsere Antworten: dem vulgär einfach gestrickten Egotrip von Trump wird die hohe Kunst des Geigenspiels des russisch-amerikanischen Virtuosen Phillipe Quint gegenübergestellt.

Festival Tag 1

Festival Tag 2

Festival Tag 3

20:00 Eröffnungsreden 19:00 Mark Kostabi Chamber Music Ensemble 19:00 Jütz Bergtonreisen & Alpbacher Bläser
20:15 Craig Harris’ Breathe / Visuelles Eröffnungsredekonzert
feat. Mark Kostabi & Franz Schuh
20:00 Jakob Zimmermann Trio 20:00 Eva Lind & Outreach Jazz Saxophone Quartet
21:30 Lucia Cadotsch - Speak Low 21:00 David Murray – Last of the Hipmen 21:00 Franz Hackl’s IDO Quartet
22:30 Mozarts Nightmare… about the music and the letters of Amadeus 22:00 Peter Ponger Trio 22:00 Schriefl – Wegscheider „Jazz und Spinnereien aus dem Alpenraum“
23:30 “Indian Air” – World Jazz Trio 23:00 Outreach Orchestra feat. Chanda Rule 23:00 Trump A Theatrical Concerto
Jetzt Ticket kaufen Jetzt Ticket kaufen Jetzt Ticket kaufen

Craig Harris zeigt bei seinem „Breathe“ Projekt die Schönheit der Afro-Amerikanischen Kultur und nicht nur die so gerne gezeigten Bilder der Problemzonen, dazu redet Franz Schuh über das Glück.

Das diesjährige Sujet stammt von Mark Kostabi – Einem Menschen ohne Gesicht (Abstraktion erleichtert es, hart mit persönlichen Schicksalen umzugehen) fehlt ein Ohr, es sind aber 4 Ohren auf dem Teller - bereit zum Verspeisen. Das kann für die globale Gier stehen, ist aber auch ein Symbol für verstärktes Zuhören und ein aufeinander eingehen. Viele schneiden sich wiederum selbst das Ohr ab, welches sie scheinbar serviert bekommen.

Die Welt ist komplex und bietet viele positive Leitbilder, die uns die Kraft geben, in Krisenzeiten lösungsorientiert zu handeln und uns nicht vom Populismus gegen die Wand fahren zu lassen.

Musik wird universell verstanden und kennt keine Grenzen – weder geographische, noch was das Alter betrifft. Das Outreach Festival ist seit Jahren geprägt von diesem Gedanken. Konzentriert an einem Wochenende (3. bis 5. August) ist diese Philosophie zu hören:

Shooting-Star Jakob Zimmermann und „Altmeister“ Peter Ponger bereichern mit ihren Klavier Trios Outreach. Christian Wegscheider nimmt es mit Mozart auf, Eva Lind macht die Erfahrung, wie ein Saxofon Quartett die klassischen Melodien anders klingen lässt, David Murray entdeckt aufs Neue seine stilprägenden Hipmen, Trump muss sich mit Hochkultur auseinandersetzen, Franz Hackl spielt mit seinem international höchst erfolgreichen, aber in Tirol viel zu selten gehörten IDO Quartet, Tiroler Volksweisen auf Miles-Art, selbiges - nämlich Tiroler Volksweisen - erzählt Peter Moser mit seinen Alpbacher Bläsern. Die großartige Vokalistin Lucia Cadotsch (ECHO Jazz 2017 ausgezeichnet) sagt viel mit Speak Low. Und das sind nur einige Beispiele für eine Fülle an bewegenden Tönen die zu hören sein werden.

Die Outreach Academy (27. Juli bis 13. August) besteht aus 46 verschiedenen Kursen mit über 200 Unterrichtseinheiten. Heuer ist neu, dass zusätzlich auf Anfrage Einzelstunden mit allen Outreach Künstlern gebucht werden können. Wir reagieren damit auf diesen vielfach geäußerten Wunsch, natürlich inklusive Einzelunterricht mit Franz Hackl. Ab Herbst kann die gesamte Outreach Academy auch als Online Unterricht gebucht werden.

Die Outreachmusic Silberregion Restaurantwochen sind in diesem Jahr ebenfalls neu. Noch nie haben Festivalpässe so gut geschmeckt – die Kooperation mit dem TVB macht es möglich.

Wie jedes Jahr gibt es bei Outreach auch wieder eine Vielzahl an Konzerten bei freiem Eintritt. Das Werkstattkonzert am 28. Juli macht den Anfang gefolgt von den Outreach DJams in der Café Bar Ulllis (10 bis 12. August) und dem Open Air am Margreitner Platz als krönenden Abschluss der 25. Auflage des Outreach Sommerreigens.



Wir danken unseren Sponsoren!

Wiener Städtische Versicherung gefördert von Land Tirol Stadt Schwaz BundeskanzleramtSileberregion Karwendel


  Hypo Tirol Bank Tyrolit Teekanne LED Works MPreis Casinos Austria Steuerberater Hirschberger tt Club OE1 



Vorverkaufsstellen

Archengasse 11
6130 Schwaz
Tel: +43(664)3303181